Samstag, 24. September 2016

Rezension - DU NEBEN MIR und zwischen uns die ganze Welt

Hey,
Ich habe vor einiger Zeit 'Du beben mir und zwischen uns die ganze Welt' von Nicola Yoon gelesen.

Klappentext:
Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!  
Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeleine, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeleine hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeleine weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.

Erst einmal zum Schreibstil. Nicola Yoon schreibt ganz toll, jedenfalls meiner Meinung nach. Sie hat viele Bilder, köeine zwischen Kapitel u.ä hineingebracjt, die das Buch noch schöner und spannender wirken lässt. Doch da stellt man sich auch die Frage, pb durch so viele Unterbrechungen der Story auch der Schreibfluss nicht unterbrochen wird. Ich kann nur sagen: gabz und gar nicht! Das Buch war sehe flüssig und detailreich geschrieben, ich konnte es kaum mehr weglegen und habe es so in wehnigen Stunden am Stück gelesen. Mit diesem wundervollen Schreibstil, in Kombination mit den Charakteren und der Story, wozu ich gleich noch kommen werde, ist es ein sehr guter Anwärter auf mein Monatshighlight und eines meiner Lieblingsbücher. 

Die Charaktere fand ich toll. Ich liebe Ollys Wesen, diese Ruhelosigkeit, dass er immer in Bewegung ist und seine Frechheit, der genaue Kontrast zu Madeline. Ruhig, einsam und schüchtern. Die beiden in Kombination sind einfach nur wunderbar, aber auch Carla habe ich in mein Herz geschlossen. Sie ist so süß. Am Anfang mochte ich auch ihre Mutter noch, aber an Ende fand ich sie nur noch bedauernswert und überhaupt nicht mehr sympathisch.

Und jetzt zu der Story. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie toll ich sie fand. Ich liebe generell Geschichten mit Krankheiten, wobei ja die meisten über Krebs schreiben oder sowas, aber das hier ist eine ganz andere Krankheit. Eine ganz andere Story. Ein ganz anderes Erlebnis. Und ich liebe es. Wie die Protagonistin mit ihrer Krankheit umgeht. Und erst wie Olly mit ihr und ihrer Krankheit umgeht. Diese Geschichte die sich daraus entwickelt ist einfach toll. Viel mehr möchte ich auch gar nicht sagen, aber bitte, lest es selber. 

Fazit: RIESENGROSSE LESEEMPFEHLUNG!!!

Lg Lotti💕


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen