Montag, 17. Oktober 2016

Rezension - Für immer Vergeben

Hey :)
Ich habe am 18.10 das Buch '' Für immer Vergeben'' von Madline Schachta gelesen. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an die Autorin, für dieses Rezensionsexemplar. Vielen, Vielen Dank❤️.
Hier einmal der Klappentext:

Nach einer schmerzhaften Trennung will Mina am Meer ein neues Leben beginnen. Dort trifft sie auf Lian. Eine zarte Beziehung bahnt sich an. Doch bevor sich Mina auf ihn einlassen kann, muss sie viele alte Erinnerungen loslassen. Am liebsten würde sie neu anfangen und alles vergessen. 
Wirklich alles? 

Zuerst einmal zum Schreibstil. Ich fande ihn echt toll. Flüssig, detailreich und mitreißend. Man konnte sich gut in die Geschichte hineinversetzen und die hat einen auch nicht so schnell wieder los gelassen, obwohl es ein sehr dünnes Buch ist, was ich nie besonders gut Leiden kann, weil die meisten dünnen Bücher haben entweder zu wehnig Story oder zu viel, was dann schlecht geschrieben ist. Hier trifft jedoch keines der beiden zu. Mit seinen 223 Seiten hatte dieses Buch durchaus genug Story, welche auch sehr toll geschrieben war. Also der Schreibstil ist definitiv sehr gut gewesen.

Die Charaktere waren alle so sympathisch, es war toll. Mina wollte man irgendwie als beste Freundin und in Lian konnte man sich verlieben. Am süßesten Fande ich Minas Oma:) Es waren nicht viele Charaktere, aber dafür gute. Sehr gute. Man hat bein Lesen richtig gespürt, wie gut sie virbereitet waren und wie perfekt sie in die Story gepasst haben. Mehr kann ich dazu auch eigentlich nicht sagen. Sie waren einfach toll. 

Jetzt mal zur Geschichte. Am Anfang dachte ich, es handele sich im eine ganz normale Liebesgeschichte zwischeb zwei jungen Menschen. Sber ich lag Falsch. Es war irgendwie zu 3/4 eine windervolle Liebesgeschichte aber zu 1/4 war es naja etwas unnormales, Fantastisches. Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber es muss jetzt sein. Dieses Kästchen. Obwohl es etwas von Fantasy hatte, passte es einfach perfekt in die Geschichte. Es wirde so eingebaut, dass es fast natürlich war. Es hat mich echt begeistert. Auch wie die Personen mit ihren einzelnen Schwirigkeiten umgegangen sind, wie sie sie gemeistert haben, war einfach phantastisch.

Das Fazit lautet also, obwohl dieses Buch relativ kurz ist und es einen sehr harmlosen anschein macht, ist es ein wundervolles Buch. Ich viel daraus mitgenommen, aber vorallem, dass man seine Erinnerungen, egal wie schmerzhaft ubf schöimm sie sind, nicht einfach löschen kann, denn ohne sie, können wir nicht leben. Man kann nicht nur aus glücklichen Erinnerungen bestehen, auch wenn jeder das gerne möchte. Man muss lernen mit ihnen klarzukommen, aber man darf sie niemals löschen. Ok, genug Psychologie haha :) 

Hiermit spreche ich eine große Lesempfehlung aus. Lest dieses Buch, bitte.
Und noch mal ein riesiges Dankeschön an Madline Schachta, für dieses Wunderbare Buch. Ich hoffe sie schreiben weiterhin und ich bekomme nich mehr Bücher von ihnen in die Hände. 

Lg Lotti :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen