Dienstag, 25. Oktober 2016

Rezension - Harry Potter und das verwunschene Kind

Hey.
Ich habe bereits im September das Buch ''Harry Potter und das Verwunschene Kind" von J.K Rowling (und noch anderen) gelesen. Bei dieser Rezension muss man allerdings bedenken, dass ich ein riesen Potterhead bin :)
Hier also erstmal der Klappentext:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. 

Wie immer erst zum Schreibstil. Da es ein Manuskript war, hat man natürlich nicht so viel Schreibstil zu bewerten. An Anfang war es etwas komisch, aber nach einiger Zeit konnte man es relativ fließend lesen. Da es nur ein Manuskript war, also nur die Sätze, die die Protagonisten sagen und ein paar Bühnen Anweisungen, war irgendwie nicht so viel, naja tiefe in dem Buch. Man konnte sich zwar nicht ziemlich gut hineinversetzen, aber eben nicht komplett. Es war aber sehr interessant mal so etwas zu lesen,

Die Charaktere. Sie meisten, so wie Harry, Ron und Hermine waren ja bereits bekannt. Allerdings gibt es viele neue Figuren, zum Beispiel Albus Severus Potter oder Scorpius Malfoy. Die beiden, sagen wir Hauptprotagonisten. Ich fand sie alle sehr sympathisch. Man hat gemerkt, wie sie sich verändert haben, aber trotzdem nicht die gleichen geblieben sind. Irgendwie. Ich möchte wie immer nicht zu viel Spoilern, also sage ich nur, dass mir alle Figuren gefallen haben, in jeder Lage und wie sie damit umgegangen sind. 

Nun zur Story. Ich fand sie im großen und ganzen Toll. Am Anfang fande ich es etwas verwirrend und ich musste mich erstmal zurechtfinden, da dort so viel auf einmal passiert, aber ab dann war es klasse. Tja, ich will wieder nicht zu viel spoilern, aber die Story war gut und sehr spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 

Fazit: Gutes Buch, wahrscheinlich eher für wirkliche Fans, da es mir eher wie ein zusatzband vorkam, aber es war toll. Eine Große Leseempfehlung:) 

Lg Lotti<3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen