Mittwoch, 16. August 2017

Rezension - Feel again

Hey Leute,
ich habe vor einiger Zeit ( Naja, ist noch nicht so lange her) Feel again von Mona Kasten gelesen. Es ist am 26. Mai 2017 bei LYX veröffentlicht worden. Es ist der dritte (und letzte Teil) einer Trilogie und hat 480 Seiten. Das Buch habe ich direkt an einem Tag durchgelesen, bzw habe einen Abend angefangen und den Mittag des nächsten Tages hatte ich das Buch dann durch.

Klappentext:
Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen ...

Schreibstil:
Da ich mich dem Schreibstil der Autorin schon in zwei vorherigen Rezensionen gewidmet habe, bleibt hier nicht mehr viel zu sagen, außer dass er sich, wenn es überhaupt noch Möglich ist, noch mehr verbessert hat. Ich habe schon Teil eins und zwei geliebt, aber drei war nochmal die Kirsche auf dem Eisberg. Einfach Klasse.

Charaktere:
Ich muss sagen, dass in diesem Buch die Charaktere alle anders rübergekommen sind, als in den beiden vorherigen Büchern, irgendwie. Aus Sawyers Sicht war wirklich alles nochmal anders. Zum Beispiel Kaden, der zwar nicht viel vorkam, aber zum Beispiel beim Boxen, kam er viel Ruhiger und zurückhaltender rüber, als in dem ersten Teil. Es war einfach mal total was anderes, als die ersten beiden Bücher und das war wirklich super. Ich muss sagen dass ich als Hauptprotagonistin, Sawyer am meisten mochte. Ich schaffe es mich in jedem Buch, irgendwie mit der weiblichen Hautperson zu identifizieren, aber hier war es nochmal stärker. Ich konnte sie halt super nachvollziehen und wir hatten viel gemeinsam. Es war einfach total erfrischend wie die Charaktere in diesem Teil nochmal komplett anders waren.

Story:
 Ich fande die Story auch hier total einzigartig. Diese Kombination aus biestig und nett, aufbrausend und ruhig, aus Rockerin und Nerd, aus Sawyer und Isaac. Das ganze zu lesen war einfach ein Erlebnis, was ich noch hunderte male erleben möchte. Die ganze Geschichte war detailreich, flüssig und man bekam nie das Gefühl, dass bei einer Szene nicht genau durchdacht und ausgearbeitet wurde. Ich liebe Mona Kastens Bücher und ihre Geschichten die sie erzählen einfach.

Fazit:
Wie oben schon erwähnt liebe ich Mona Kasten. Ihren Schreibstil, ihre Charaktere und ihre Geschichten. Es wird an dieser Stelle wieder eine ganz riesen große Leseempfehlung ausgesprochen. Ihre Bücher sind Abenteuer, die sich kein Mensch entgehen lassen sollte.

Lg Lotti

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen